Legasthenie & Schule, LRS & Schule in Baden Württemberg:

LRS/ Legasthenie und Schule - Chancengleichheit:

Bei Legasthenie/ LRS (Lese-Rechtschreibstörung, Lese-Rechtschreibschwäche, Dyskalkulie (Rechenschwäche) und artverwandten, wissenschaftlich teils noch nicht näher spezifizierten Erscheinungsformen von Teilleistungsstörungen handelt es sich aus juristischer Sicht um Nachteile des einzelnen Schülers, die dazu führen, daß er geringere Chancen als die anderen Schüler hat.

Auf Grund des im Schulrecht geltenden Grundsatzes der Chancengleichheit muß auch bei Legasthenie/ LRS dafür Sorge getragen werden, daß Fördermaßnahmen Legasthenie/LRS erfolgen und dieser Nachteil (sofern dies überhaupt im möglich ist) behoben wird. Bis dahin (d.h. möglicherweise dauerhaft) muß ein Nachteilsausgleich Legasthenie/ LRS erfolgen.

Auch wenn es seitens der Schulen oftmals "anders" dargestellt wird, geht es schlußendlich nämlich nur darum, allen Schülern dieselben Chancen einzuräumen - auch solchen mit Legasthenie und LRS.

Für nähere Informationen zur Chancengleichheit bei Legasthenie/ LRS und anderen Teilleistungsstörungen, eine Erstberatung zu Ihrem konkreten Problem oder eine deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

LRS/ Legasthenie, Dyskalkulie & Schule - Kultusministerkonferenz:

Die einzelnen Bundesländer haben auf Grundlage eines Beschlusses der Kultusministerkonferenz vom 20.04.1978 und eines weiteren Beschlusses vom 04.12.2003 inzwischen normative Regelungen zur Berücksichtigung von LRS/ Legasthenie (Legasthenie Erlasse)  getroffen. Einige Länder gehen inzwischen auch weiter und beziehen ähnliche Nachteile, wie Dyskalulie, in diese normativen Regelungen ein.

Insgesamt ist allerdings zu konstatieren, daß selbst in diesen "fortschrittlicheren" Ländern auch 30 Jahre nach dem ersten Beschluß der Kultusministerkonferenz zu Legasthenie/ LRS keine Rechtslage geschaffen wurde, die für die betroffenen Schüler einen annähernd zufriedenstellenden Zustand schafft.

Zu näheren Informationen zum bildungspolitischen Stand besuchen Sie bitte auch meinen Internetauftritt Bildungspolitik-Schulpolitik & Legasthenie. Kontaktieren Sie mich auch gerne für eine Erstberatung direkt.

Legasthenie/ LRS & Schule - Regelungen in Baden Württemberg:

In Baden-Württemberg galt bis vor kurzem noch der sogenannte "LRS-Erlass":

  • Pikant hieran war, daß dieser LRS-Erlass eigentlich zum 31.12.2004 außer Kraft getreten sind und man eine Neuregelung über Jahre vor sich hingeschoben hat. Ungeachtet dessen wurden diese Vorschriften weiter angewendet.

Neu ist nunmehr, daß in Baden Württemberg Regelungen zu Legatshenie, LRS und Dyskalkulie in die Verwaltungsvorschriften für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und besonderem Förderbedarf vom 08.03.1999, geändert durch Verwaltungsvorschrift vom 22.08.2008 übernommen wurden. Dies ist für den durchschnittlichen Adressaten sicher keine gute Lösung, weil man Regelungen über LRS/ Legasthenie und Dyskalkulie sicher nicht auf Anhieb dort vermutet. Wie dem auch dem auch sei, sei Folgnedes festgehalten:

Für nähere Informationen zum LRS-Erlass oder auch eine Erstberatung für Ihren konkreten Fall kontaktieren Sie mich bitte direkt. 

LRS/ Legasthenie & Schule - darüber hinausgehende Möglichkeiten:

Inwieweit über diese Regelung hinausgehende Möglichkeiten der Berücksichtigung von persönlichen Nachteilen bei Legasthenie/ LRS besteht, ist umstritten. Auch in der Rechtsprechung ist keine klare Linie zu Legasthenie LRS erkennbar:

  • Nach richtiger Auffassung muß der Nachteilsausgleich in Baden-Württemberg nicht nur Legasthenie/ LRS, sondern auch Dyskalkulie und ähnliche, wissenschaftlich noch nicht näher spezifizierte Phänomene vollständig umfassen. Dies gebietet der Grundsatz der Chancengleichheit, der das gesamte Schulrecht überlagert. Auf dieser Linie erfolgen auch die in den nachfolgenden Gliederungspunkten dargestellten Ausführungen.
  • Bitte beachten Sie folglich, daß diese Ausführungen sich nicht immer an der derzeitigen Rechtsprechung orientieren. 

Für nähere Informationen, eine Erstberatung oder die deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Legasthenie/ LRS & Schule - weitere Hinweise:

Die Unterpunkte orientieren sich zunächst vorrangig anhand der normativen Regelungen für Legasthenie/ LRS und deren Auslegung bzw. Ergänzung. Hieran schließt sich eine Stellungnahme für die Berücksichtigung von Dyskalkulie und weiteren Phänomenen an.

Für weitergehende Fragen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Legasthenie & LRS - Links:

Bitte klicken Sie auf "LRS-Erlass Baden Württemberg", um zum nächsten Untergliederungspunkt  zu gelangen.

Oder navigieren Sie nach freiem Belieben innerhalb der weiteren Untergliederungspunkte:

Legasthenie & LRS - andere Bundesländer: